PATIENTENTESTIMONIALS

" Es ist von entscheidender Bedeutung, eine angemessenere medizinische Betreuung anbieten zu können "

Unter welchen Umständen hast du das Epstein-Barr-Virus entdeckt (Arzt, Internet…)?

Ich hatte eine Reaktivierung des Virus nach meiner zweiten Covid-Injektion im Dezember 2021. Ich habe mich vor 20 Jahren mit Pfeifferschem Drüsenfieber angesteckt. Heute bin ich 26 Jahre alt.

Wie hast du reagiert?

Sehr schlecht, es hat eine myalgische Enzephalomyelitis (ME) ausgelöst.

Welche Symptome hast du? Wie werden Sie begleitet (Arzt, Familie, Verein…)?

Meine Symptome sind die einer Person mit leichter ME (enorme Müdigkeit, Migräne, Muskelschmerzen, grippeähnliche Zustände …). Ich kann trotzdem nicht mehr arbeiten und verbringe die meiste Zeit zu Hause. Ich werde von meinem Hausarzt – einem Internisten in Paris – betreut und bin Mitglied der Vereinigung Million Missing France, die sich für Enzephalomyelitis-Patienten einsetzt.

Wie wirkt sich das Epstein-Barr-Virus auf dein tägliches Leben aus?

Das Virus hat sich 20 Jahre lang relativ leicht auf mein tägliches Leben ausgewirkt (ich war überdurchschnittlich müde, hatte HNO-Probleme, Angstzustände usw.) und wirkt sich nun auf alle Bereiche meines Lebens aus, da es nach der Impfung gegen Covid reaktiviert wurde und eine chronische neurologische Erkrankung auslöste.

Inwiefern hältst du es für wichtig, das Virus bekannt zu machen?

Es ist entscheidend, eine angemessenere medizinische Betreuung anbieten zu können, sobald sich eine Person mit dem Virus infiziert hat, um schwere und irreversible Folgen im Laufe des Lebens zu verhindern. Oder effizientere Lösungen für eine Remission, eine “Ruhestellung” des Virus und die Verhinderung seiner Reaktivierung anbieten zu können.

Möchtest du noch etwas anderes über deine Erfahrungen mitteilen?

Ich fühle mich traurig und wütend, dass ich keine gründlichere Nachsorge hatte, dass ich die Anfälligkeit meines Immunsystems nicht messen konnte, um die Schocks (Impfstoff, Covid, Virus, …), die EM irreversibel entwickelt haben, vorwegnehmen zu können.
Nun hoffe ich, dass die Forschung in den nächsten Jahren den mehr als 300.000 Menschen, die in Frankreich an dieser Krankheit leiden, die in der großen Mehrheit das EBV-Virus reaktiviert, so gut wie möglich helfen kann.

 

Mehr Zeugnisse sehen

Patienten

Ich hatte Dutzende von Symptomen

Unter welchen Umständen hast du vom Epstein-Barr-Virus erfahren (Arzt, Internet...)? Im Krankenhaus bei meinem vierjährigen Sohn. Wie hast du darauf reagiert? Für ihn war es trotz 10 Tagen Krankenhausaufenthalt und 4 Monaten großer Müdigkeit gut. Als ich mich jedoch...